Home

Die Idee

Um die Idee des Solarkachelofens zu skizzieren, müssen wir mit dem Kachelofen beginnen.

Für uns in Österreich, wo wir beheimatet sind, ist der Kachelofen die schönste Art zu heizen.
Die keramische Infrarotwärme ist naturnah, sie ist den Sonnenstrahlen ähnlich.

Die Effizienz und der Komfort der Strahlungswärme sind unübertroffen. Es wird vor allem die Materie erwärmt. Ein Kachelofen produziert nicht „heiße Luft“. Ein Kachelofen speichert die Wärme und gibt diese Wärme über 24 Stunden an den Raum ab.

Zieglerofen Beispiele

Diese Wärme in eine künstlerische Form zu bringen, war über Jahrzehnte die Aufgabe unserer Firma. In 25 Jahren innovativer Beschäftigung mit den Kachelöfen bildete sich ein Erfahrungsschatz, der zu folgender Fragestellung führte:

 „Warum sollte es nicht möglich sein, den Kachelofen – und damit die Summe seiner Vorteile – in einzelne Module zu zerlegen und nach Bedarf in den Wohnräumen zu verteilen, unter der Prämisse, entweder mit Hilfe der Sonne oder mit erneuerbarer Energie diese Module aufzuheizen?“

Die Lösung

Das Haus der Zukunft braucht die Kachelofenwärme, um wohnlich zu sein. Die Energieanforderung ist dank guter Isolierung gering und ist daher für die sanfte Kachelwärme ideal geeignet. 5 Sonnenkollektoren auf dem Dach liefern die Energie, um mit 5 m2 Kachelfläche  200 Kubikmeter Raum zu beheizen. Und wenn die Sonne nicht scheint, macht man im Wohnzimmer-Kaminofen mit Wasserwärmetauscher ein Holzfeuer und füllt den Latentspeicher der Solarkachelofenmodule mit Wärme. Das ist einfach und kostet wenig und macht das Haus autark.

Wir mussten das Problem der Speicherung lösen. Wir suchten ein Material mit hoher Speicherdichte und haben begonnen verschiedene  PCM (Phase Changing Material) zu testen.

Es ist bekannt, dass beim Schmelzen einer Substanz, d.h. beim Übergang von der festen in die flüssige Phase, Wärme aufgenommen wird, die, solange der flüssige Zustand bleibt, latent gespeichert ist und dass diese latente Wärme beim Erstarren wieder frei gesetzt wird.

Dies geschieht mit Wasser beim Übergang von fest zu flüssig bei ca. Null Grad. Für unseren Solarkachelofen  suchten wir nach einem Latentspeicher, der den Phasenübergang bei einer Temperatur von 60 bis 70 Grad hat und fanden die Lösung.


die Sonne der Kollektor die Wärme

 

Das PCM gibt die eingesammelte Wärme zeitversetzt über 24 Stunden über die keramische Oberfläche in Form von Infrarotwärme an den Raum ab. Der Solarkachelofen war erfunden. Das Verfahren wurde zum Patent angemeldet.

Um das Verfahren experimentell zu erproben, haben wir um Forschungsgelder angesucht und von der FFG (Forschungsförderungsgesellschaft Österreich) auch erhalten. Gemeinsam mit AIT (Austrian Institute of Technology) in Wien wurde der Solarkachelofen zur derzeitigen Serienreife entwickelt. Wir danken der FFG und dem AIT für Ihre einfühlsame Hilfe.

Der Solarkachelofen ist die Heizung der Zukunft. Wir wissen, dass wir am Anfang der Entwicklung stehen; wir wissen, dass die Entwicklung weltumspannend sein wird.

Der Solarkachelofen ist Speicher und Heizkörper in einem; der Solarkachelofen ist ein Geschenk der Sonne. Mit dem Solarkachelofen heizen wir in Einklang mit der Natur.


Eiskristalle wasser material

Vergleich Solarkachelofen mit holzbeheizten Kachelofen

 

Seitenanfang
ZIEGLER OFEN GMBH